Veröffentlicht am von Daniela Tüllmann in Allgemein.

Industrie PC-Hersteller Janz Tec AG eröffnet neue Geschäftsstelle bei München

Die im westfälischen Paderborn ansässige Janz Tec AG hat eine weitere Geschäftsstelle in der Nähe von München eröffnet und erreicht damit eine größere Kundennähe in Bayern und Österreich, die nicht nur den Bestandskunden der „Industrial Computing Architects“ zugute kommt, sondern auch neuen Interessenten aus der Region. Als Hersteller für industrielle Computersysteme setzt Janz Tec vor allem auf kundenspezifische Lösungen, die ein hohes Maß an individueller Beratung erfordern.

Die Mitarbeiter der Janz Tec AG (http://www.janztec.com) konzipieren, entwickeln und produzieren elektronische Komponenten und Systeme auf Basis von weltweiten Standards, individuell angepasst an die spezifischen Kundenbedürfnisse. Die dadurch notwendige Beratung für Kunden in Süddeutschland wird in Zukunft Joachim Kaiser übernehmen, der für den weiteren Ausbau der Vertriebsabteilung und gleichzeitigen Neueröffnung der Geschäftsstelle München nun das Team der Janz Tec AG verstärkt.

Zudem ist die Lage auch in Hinblick auf Messen und Veranstaltungen von Bedeutung: In München präsentiert sich mit der AUTOMATICA alle zwei Jahre die internationale Leitmesse für Automation und Mechatronik, auf der die Janz Tec AG neben technologischen Neuheiten auch Lösungen für den Einsatz industrieller Computersysteme vorstellt.

„Custom Design“ auch für Kunden in Süddeutschland

Wir haben seit 30 Jahren fundierte Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Industrierechnern und Elektronik. In diesem Zusammenhang ist besonders zu erwähnen, dass das zukunftsweisende Thema ‚Custom Design’ sehr beratungsintensiv ist und wir hier für die Zukunft steigenden Bedarf sehen. Schließlich bedeutet die individuelle Ausgestaltung der Produkte bei uns kein zusätzliches Angebot, sondern ist zentraler Bestandteil eines jeden Projektes“, sagt Vorstand Michael Rennerich.

Der neue Münchener Kollege Joachim Kaiser bringt über 16 Jahre Erfahrung im industriellen Umfeld bei der Firma DSM Computer GmbH mit. Von seiner Kompetenz werden nun auch die Kunden der Janz Tec AG langfristig profitieren. Kaiser wird in Bayern und Österreich die Bestandskunden betreuen und weitere Neukunden für das Unternehmen gewinnen. Der Schwerpunkt wird in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Power & Energy, Transport & Verkehr, Medizintechnik sowie Automotive liegen.

 

Über die Janz Tec AG

Die Paderborner Janz Tec AG ist seit über 30 Jahren als einer der führenden Hersteller im Bereich von industriellen Computersystemen und elektronischen Baugruppen tätig. Die Mitarbeiter verstehen sich als „Industrial Computing Architects“ – sie konzipieren, entwickeln und produzieren Komponenten und Systeme auf Basis von weltweit gültigen Standards. Viele ihrer Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik, den Branchen Transport & Verkehr, Automotive sowie Power & Energy lassen sich ihre Anwendungen von den Experten der Janz Tec AG individuell anpassen. Sie setzen auf die Zuverlässigkeit, Kompetenz und langjährige Erfahrung des Unternehmens, das mittlerweile an vier Standorten tätig ist.

Pressekontakt

Janz Tec AG
Frau Daniela Tüllmann
Im Dörener Feld 8
33100 Paderborn

Fon 0 52 51 / 15 50-100
Fax 0 52 51 / 15 50-190
daniela.tuellmann@janztec.com
http://www.janztec.com

Veröffentlicht am von Brunhild Redeker in Handel.

Anfang 2012 gehörte Febrü zu den ersten Büromöbelherstellern, die ihre Tisch­platten und Fronten in neuer Qualität lieferten. Inzwischen verfügen alle Ma­schinen in der Holzbearbeitung bei Febrü über diesen Standard, so dass sämt­liche Bauteile für Fronten, Platten und Korpusse – egal ob gerade oder geformt – eine Laserkante haben. Damit gehört der Büromöbelhersteller wieder zu den ersten, die die Umstellung auf die neue Technologie nach nur 18 Monaten durchgängig und erfolgreich vollzogen haben.

Der Büromöbelhersteller Febrü (http://www.februe.de/) produziert auf Homag-Bearbeitungszentren mit Laseraggregaten. Das In­vestitionsvolumen betrug circa drei Millionen Euro. Insgesamt füllt die neue Technik und Logistik 1.200 Quadratmeter Betriebsfläche. Herzstück der neuen Kan­tentechnik sind zwei Bearbeitungszentren mit „laserTEC“ jeweils für Rechteck- und Freiformgeometrien. Außerdem richtete Febrü eine komplett neue Logistik rund um die „laserTEC“-Maschinen ein: zwischen Plattenaufteilsäge und „laserTEC“ ein Sortierspeicher für bis zu 1.200 Teile, im Anschluss daran „Igel“ und automatische Abstapelplätze zur Sortierung fertiger Teile, dazwischen etwa 130 laufende Meter Roll- und Transportbänder für die Beförderung der zu­geschnittenen Rohteile und den Abtransport der fertig bekanteten Teile. „Das war ein gigantischer Aufwand, aber die Investition in die optischen und physischen Qualitäten ist für unsere Kunden ein echter Gewinn,“ resümiert der geschäftsführende Gesellschafter Udo Donges.

Nullfuge ist echtes Qualitätsmerkmal beim Büromöbelhersteller

Beim „laserTEC“-Verfahren wird die beschichtete Kante durch einen Laserstrahl angeschmolzen und anschließend direkt auf den Plattenschnitt gepresst. Es bil­det sich keine Schicht zwischen den Bauteilen, so dass eine sogenannte Nullfuge entsteht. Die Qualität der Laserkante ist auch für Laien mit bloßem Auge sicht­bar, denn eine Fuge zwischen Plattendeckschicht und Kante ist nicht mehr aus­zumachen. Das passt zur Febrü-Philosophie, die auf Präzision, Innovation sowie Haptik und Ästhetik setzt. Abgesehen von den optischen Qualitäten verweist Udo Donges auf die Widerstandsfähigkeit und Gebrauchstüchtigkeit der Möbel, „da kein Schmutz und keine Feuchtigkeit über eine Fuge in das Plattenmaterial eindringen kann. Alterungs- und Abnutzungserscheinungen lassen sich so deutlich vermindern.“

Auch umwelttechnisch ist die neue Laserkantenbearbeitung ein Gewinn

Schließlich ist die Laserkanten-Technologie für den Büromöbelhersteller auch ein ökologischer Gewinn, so dass sich die Rüstkosten gelohnt haben. Es ist jetzt möglich, sowohl auf den Kleber als auch auf andere umwelttechnisch bedenkliche Trenn- und Reinigungsmittel zu verzichten. „Dadurch reduziert sich unser Material­verbrauch und es fallen nur noch sortenreine Reste zur umweltfreundlichen Ent­sorgung an. Wir sparen Energie, da kein Kleber mehr heiß gehalten werden muss“, erklärt Donges weiter.

Für das Unternehmen hat sich bestätigt, dass die Laserkante ein wichtiger Schritt in Richtung Qualität und Präzision bedeutet: „Die verbesserte Oberflächenoptik erhöht die Wertigkeit unserer Produkte. Ein Büromöbel ist dann gut, wenn De­sign und Qualität stimmen. Dazu trägt die Laserkante bei. Widerstandsfähigkeit und Entlastung der Umwelt sind Argumente, die zusätzlich punkten.“

 

Über die Febrü Büromöbel Produktions- & Vertriebs GmbH

Als Büromöbelhersteller produziert und vertreibt Febrü seit mehr als 15 Jahren hochwertige Möbel für Einzelbüros und Großraumbüros. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Herford in Ostwestfalen, unterhält jedoch auch in Hamburg und im Bayerischen Ansbach einen Showroom und ein Sales Office. In Herford befindet sich auch die Entwicklungs- und Designabteilung, die dafür sorgt, dass sämtliche Büromöbel nach den neuesten technischen Standards entstehen. Febrü setzt auf Nachhaltigkeit und Qualität, die der Kunde sehen und fühlen kann. Das Unternehmen hat für Design und Kommunikation bereits etliche Auszeichnungen (red dot award, iF communication design, German Design Award) erhalten.

 

Pressekontakt

Febrü Büromöbel Produktions- & Vertriebs GmbH
Frau Brunhild Redeker
Im Babenbecker Feld 62
32051 Herford

Telefon +49 (0) 5221 / 38 04 – 0
Telefax +49 (0) 5221 / 38 04 – 29
E-Mail info@februe.de
http://www.februe.de

Veröffentlicht am von André Eichler in Handel.

LED Beleuchtungen halten immer mehr Einzug in die moderne Wohnraumgestaltung. Die Nordsee-Küchen GmbH – ein Anbieter für hochwertiges und modernes Küchenzubehör – bringt diesen Trend nun auch in Deutschlands Küchen. Hier setzen die Sellstedter Küchenprofis immer wieder neue Trends und die LED Küchenbeleuchtung sorgt auch in älteren Küchen für Frische und Helligkeit. Die Möglichkeit zur Nachrüstung dieser Beleuchtung und die enormen Energiesparpotenziale erfreuen die Verbraucher.

Das Unternehmen Nordsee-Küchen GmbH (http://www.nordsee-kuechen.de) ist einer der führenden Online-Händler im Bereich Küchengroßgeräte und Küchenzubehör. Dies verdankt das Unternehmen nicht nur seiner 30‑jährigen Erfahrung in der Branche, sondern auch dem steten Interesse an neuen und innovativen Produkten für den Küchenbereich. Seit sieben Jahren betreibt Nordsee-Küchen bereits erfolgreich einen Online-Shop im Internet.

LED Beleuchtung heute so echt wie Sonnenlicht

Vor einigen Jahren war die LED-Technik für eine Wohnraum- oder Küchenbeleuchtung noch sehr unbeliebt. Die ersten Lampen erzeugten ausschließlich kaltweißes Licht, welches Verbraucher im Wohnbereich als zu ungemütlich empfanden. Ein weiteres Manko: Die erste Generation von LED-Beleuchtungen verfälschte die Farbwahrnehmung und ließ Lebensmittel und zubereitete Speisen eher unappetitlich aussehen.

Diese Zeiten sind nun jedoch vorbei, denn heutzutage sind zwischen einer modernen LED-Leuchte und einer herkömmlichen Glühbirne kaum noch Unterschiede festzustellen. „Dank der modernen LED-Technik sind wir heute in der Lage, LED-Leuchten in den verschiedensten Lichtfarben und Formen anzubieten. So lassen sich alte energiefressende Glühbirnen, Leuchtstoffröhren und Halogenstrahler ganz einfach durch warmweiße und energiesparende LED-Leuchten ersetzen“, schwärmt André Eichler, Geschäftsführer der Nordsee-Küchen GmbH.

Viele Vorteile bietet eine moderne LED Küchenbeleuchtung

Anders als bei herkömmlichen Glühbirnen, wandeln LEDs Strom in Licht ohne großen Energieverlust um. Besitzt eine Glühbirne einen Wirkungsgrad von 5 Prozent, so sind es bei einer LED-Leuchte 30 Prozent. Daher lässt sich mit der LED-Technik bis zu 90 Prozent Strom einsparen.

Dank der zahlreich auf den Markt befindlichen LED-Leuchtmittel, finden bestehende Fassungen wie E27, E14, GU10 und G4, weiterhin Verwendung und große Montagearbeiten sind unnötig – eine Modernisierung der Küchenbeleuchtung ist schnell und mühelos selbst in älteren, bestehenden Küchen durchzuführen.

Die LED-Beleuchtung besitzt aber noch mehr Vorteile, wie Eichler erläutert: „Nicht nur, dass eine LED-Beleuchtung jede Menge Energie spart, sie hat auch eine lange Lebensdauer. Bis zu 25 Jahre versprechen einige Hersteller. Auch gegenüber Energiesparlampen haben LED-Leuchten viele Vorteile; sie enthalten kein giftiges Quecksilber, lassen sich mit einem Dimmer betreiben und erreichen ohne Verzögerung ihre volle Leuchtkraft. Dabei bleibt eine LED-Lampe auch bei langer Betriebsdauer kühl – niemand, der aus Versehen mit der Lampe in Berührung kommt, muss schmerzhafte Verletzungen fürchten.“

Das Team rund um André Eichler hat ein gutes Gespür für aktuelle Trends rund um das Thema Küchenzubehör. In seinem Online-Shop bietet Nordsee-Küchen eine große Auswahl an innovativen LED-Lampen und modernen Küchengeräten – Interessenten sind nach Absprache auch persönlich in den Ausstellungsräumen in Sellstedt herzlich willkommen.

 

Über Nordsee-Küchen GmbH

Die Nordsee-Küchen GmbH betreibt einen der führenden Online-Shops im Bereich Küchenzubehör. Der Firmensitz befindet sich im niedersächsischen Sellstedt, wo Interessenten die firmeneigenen Ausstellungsräume besuchen können. Seit über 30 Jahren ist das Unternehmen im Küchenbereich tätig, seit sieben Jahren vertreibt es Produkte über einen eigenen Online-Shop. Die Sellstedter versenden in über 20 Länder weltweit und setzen auf eine hohe Material- und Verarbeitungsqualität. Aus diesem Grund ist der Online-Händler seit über 20 Jahre lizenzierter Fachhändler für Marken wie Villeroy & Boch, Blanco, Franke, Systemceram, Hailo, Wesco, Gorenje oder Oranier. Das Team von Nordsee-Küchen baut sein Know-how kontinuierlich weiter aus und gewährleistet Kunden somit eine kompetente Beratung rund um die Welt der Küchen.

 

 

Pressekontakt

Nordsee-Kuechen GmbH
Herr André Eichler
Beelacker 12
27619 Sellstedt

Telefon 04703 / 584932
Telefax 04703 / 584939
E-Mail info@nordsee-kuechen.de
http://www.nordsee-kuechen.de

Veröffentlicht am von Elisabeth Schmidt in Computer.

Das Hamburger IT-Systemhaus Janz IT AG bereitet derzeit den Relaunch seiner Website vor. Neben einem Systemwechsel auf das Content Management System TYPO3 ist auch eine umfangreiche Neustrukturierung des Portfolios geplant, was einen noch besseren Überblick über die vielfältigen Leistungen der IT-Experten ermöglicht. Gleichzeitig will Janz IT eine Reihe von aktuellen Trend-Themen aufgreifen und ihren Kunden in diesen Bereichen umfassendes Branchen-Know-how vermitteln.

Nicht nur das Internet, sondern auch die gesamte IT ist ein sehr schnelllebiges Medium. „Cloud Computing“, „Big Data“, „Virtualisierung“ und andere, technische Entwicklungen helfen Unternehmen, ihre Prozesse zu verbessern, effektiver zu arbeiten und zum Teil komplexe Aufgabenstellungen zu erleichtern. Gründe gibt es für die Janz IT AG also genug, nach einigen Jahren die eigene Website einem Relaunch zu unterziehen. Das Systemhaus möchte dem neuen Internetauftritt bei dieser Gelegenheit nicht nur oberflächlich einen neuen Anstrich verleihen, sondern verändert neben der technischen Basis auch die zugrundeliegende Seitenstruktur.

Nutzerfreundlichkeit und Informationen stehen im Vordergrund

„Für unsere Kunden zählt vor allem, sich schnell und ohne viel Mühe einen Überblick unserer Leistungen zu verschaffen“, meint Marketingleiter und Mitglied der Geschäftsleitung Reinhard Schroers, der zusammen mit Marketing Managerin Elisabeth Schmidt den neuen Auftritt verantwortet: „Bislang sind viele unserer heutigen Angebote auf der Website noch zu versteckt und nicht leicht genug zugänglich. Unsere Aufgabe besteht deshalb vor allem darin, die Struktur zu verschlanken und das breite Angebot verschiedener IT-Dienstleistungen attraktiv und verständlich darzustellen. Des Weiteren möchten wir aktuelle Informationen, etwa zu neuen Produkten oder Veranstaltungen, noch mehr in den Mittelpunkt rücken.“

Als technische Plattform dient in Zukunft das bekannte Redaktionssystem TYPO3, mit dem sich Inhalte selbst einstellen und kontinuierlich pflegen lassen. Neben den verschiedenen Beratungs-, Service- und Software-Lösungen präsentiert Janz IT auch erfolgreiche Kundenprojekte in Form von Case Studies und Referenzberichten. Ein Angebot von Video- und Bildmaterial rundet das Angebot des IT-Beratungshauses ab. Die Programmierung der neuen Website ist weitestgehend abgeschlossen, derzeit steht die inhaltliche Befüllung auf dem Programm – zum Jahresende soll „die Neue“ unter der bekannten Adresse http://www.janz-it.de zu finden sein.

 

Über die Janz IT AG

Die Janz IT AG arbeitet bundesweit als herstellerunabhängiges Beratungs- und Systemhaus auf dem Sektor der Informationstechnologie. Sie unterstützt Kunden im Bereich der IT kompetent und sieht das Thema dabei als integralen Bestandteil einer Wertschöpfungskette, die unmittelbar Einfluss auf Ertragslage, Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft eines Unternehmens nimmt. Durch die große Erfahrung im Bereich Cloud-Computing bietet die Janz IT AG ihren Kunden heute verschiedene Möglichkeiten, sich zwischen der gewohnten Unterstützung des Eigenbetriebs und der Nutzung moderner Cloud-Konzepte aus einer Hand zu entscheiden. Janz IT ist deutschlandweit an vier Standorten tätig. Das Unternehmen paart die Flexibilität und Schnelligkeit eines mittelständischen Unternehmens mit der Professionalität aus 30 Jahren Erfahrung.

 

Pressekontakt

Janz IT AG
Frau Elisabeth Schmidt
Friesenstraße 13a
20097 Hamburg

Fon 0 40 / 85 17 17 – 48
E-Mail elisabeth.schmidt@janz-it.de
http://www.janz-it.de
http://www.mittelstandscloud.de

Veröffentlicht am von Michael Kenda in Handel.

Pokale und Medaillen sowie weitere Sportpreise mit bester Qualität im Sportpreiscenter Online bestellen.

Ordern Sie Glaspokale; Medaillen und vieles mehr in bester Qualität im Webshop von Sportpreiscenter auf www.pokale-sportpreiscenter.at. Bei uns haben Sie die Möglichkeit alle Artikeln (gerne auch Fremdware) auf Ihren Wunsch individuell gravieren zu lassen. Unser Internetshop bietet eine umfangreiche Auswahl von günstigen Glastrophäen, Qualitäts Medaillen, Fußballpokalen, und Sportfiguren aus hochwertigen Materialien. Besonders für Sportvereine und Hobbysportler mit geringen Budget oder für Spender bzw. Unterstützer des Sports sind diese sehr Artikel geeignet.

Wir versenden die Ware auf Rechnung innerhalb von Österreich. In unseren Schauräumen in der Maxingstraße.6 in Wien – Hietzing bieten wir Kunden große Schauräume zur genaue Ansicht der geführten Artikel. Diese können auf Wunsch sofort erworben und mitgenommen werden.

Die Online Bestellung im Internet unter www.pokale-sportpreiscenter.at ist täglich und rund um die Uhr möglich. Bei Kauf direkt in unseren Geschäft sind wir von Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr durchgehend für Sie da.

Sie finden uns jetzt in 1130 Wien (Österreich)Nr. – Hietzing, Maxingstraße 6 im “Marietta-Schlössel” nähe Schönbrunner Tiergarten.

Veröffentlicht am von Daniel Kilian in Handel.

In regelmäßigen Abständen besucht der Teppichgroßhändler Mischioff weltweit verschiedene Produktionsstätten, die auch für das Schweizer Traditionsunternehmen tätig sind. Vor Ort besprechen die Verantwortlichen die neuen Kollektionen und klären, welche frischen Designs sich in der Produktion umsetzen lassen. Auch in diesem Frühjahr stand eine Reise nach Nepal und Indien auf dem Programm von Dani Misio, der zusammen mit seinem Bruder Sascha die Geschäfte der Mischioff AG führt. Die neue Herbst- und Winterkollektion läuft bereits auf Hochtouren; im Oktober können Kunden die Teppiche auf der Neuheiten-Woche bestaunen.

Die Brüder Misio leiten das Schweizer Familienunternehmen Mischioff AG (http://www.mischioff.com) bereits in der dritten Generation. Sie sind durch ihre innovativen und trendigen Gestaltungsideen maßgeblich für die hochwertigen und individuellen Designteppiche des Unternehmens verantwortlich. Alle Mischioff Teppiche sind handgeknüpft und bestehen zu 100 Prozent aus besten Naturmaterialien.

Im Mai dieses Jahres besuchte Dani Misio jeweils für eine Woche die eigenen Manufakturen in Kathmandu (Nepal) und Nordindien. Die Reise diente der engen Zusammenarbeit mit den Produzenten an bestehende Aufträgen und der Planung für die neue Herbst- und Winterkollektion. Weitere wichtige Punkte waren die Kontrolle der Einhaltung des Qualitätsstandards, die Inspektion der Produktionsbedingungen sowie die Umsetzung der selbst auferlegten Firmenphilosophie zu Fair-Trade- und Umweltaspekten.

Neue Herbst- und Winterkollektion geht in die Produktion

Dani Misio ist mit einer Menge neuer Ideen und Entwürfe auf die Reise gegangen: „Ich habe mir ein eindrucksvolles Bild darüber machen können, welche unserer neuen Ideen sich umsetzen lassen und welche Farben und Materialien wir für die neuen Kollektionen verwenden. Mein Besuch ist auch wichtig, damit ich mich selbst vor Ort über die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter in unseren Manufakturen überzeugen kann. Uns liegen der Umweltschutz und der Fair-Trade-Gedanke sehr am Herzen. Aus diesem Grund setzen wir zum Beispiel bei der Färbung ausschließlich umweltverträgliche Farben ein und verzichten gänzlich auf giftige Lösungsmittel. Nur durch gute Arbeitsbedingungen und hochwertiges Material erreichen wir unseren hohen Qualitätsstandard,“ erzählt Misio und blickt mit Vorfreude auf die kommenden Kollektionen, die er und sein Bruder bereits im Frühjahr dieses Jahres entwickelt und designt haben.

Präsentation der neuen Designs in der Neuheiten-Woche im Oktober

Mischioff präsentiert im Oktober in einer Neuheiten-Woche die neuen Designs der Teppich-Kollektionen. Die Veranstaltung findet vom 21. bis 25. Oktober im Zürcher Teppichzentrum in Embrach in Kooperation mit weiteren Teppichfirmen statt. Besucher können sich auf etliche neue, individuelle und exklusive Designs der Miso Brüder freuen. Zudem sind zahlreiche Vorträge zum Thema handgeknüpfte Teppiche geplant und runden das Programm ab.

Bereits im Juli hat Mischioff seinen Showroom komplett umgestaltet. Jetzt gibt es eine interessante Kombination und Präsentation alter und neuer Kollektionen zu bewundern. „Selbstverständlich bekommen wir in der nächsten Zeit eine neue Kollektion, jedoch verlieren die Teppiche aus den früheren Kollektionen dadurch nicht an Reiz und Exklusivität. Ein Blick lohnt sich immer und zu jeder Zeit. Nicht nur der Showroom hat ein neues Gewand bekommen, sondern auch die Website erstrahlt spätestens Anfang Oktober in neuem Glanz. Auch hier wird es für die Besucher einiges neues zu entdecken geben“, verrät Dani Misio.

Eine weitere gute Nachricht hat Mischioff für alle Teppichhändler: Die neuen Etiketten für Teppiche enthalten noch mehr Informationen und vereinfachen das Arbeiten mit den Mischioff Kollektionen in Hinblick auf Design, Farben und Material.

Über die Mischioff AG

Seit über 20 Jahren produziert und vertreibt die Mischioff AG exklusive, hochwertige und handgeknüpfte Designerteppiche. Das Zürcher Unternehmen wird heute in der dritten Generation von Dani und Sascha Misio geführt; die Brüder sind auch verantwortlich für die Teppich-Designs der verschiedenen Kollektionen. Die hochwertigen Teppiche bestehen ausschließlich aus reinen Naturmaterialien und sind in Handarbeit unter fairen Bedingungen hergestellt, belegt durch das Fair-Trade-Label STEP. Mischioff beliefert den gehobenen Fachhandel und sieht sich nicht als Endkunden-Lieferant.

 

Pressekontakt

Mischioff AG
Herr Daniel Kilian
Postfach 140
CH-8423 Embrach-Embraport

Fon +41 (0) 44 492 92 73
Fax +41 (0) 44 492 42 03
E-Mail info@mischioff.com
http://www.mischioff.com

Veröffentlicht am von Daniela Tüllmann in Computer.

Vom 12.-13 November findet in Paris die 14. Internationale CAN Conference statt, an der sich auch das Paderborner Unternehmen Janz Tec AG beteiligt. Der Hersteller von industriellen Computersystemen und elektronischen Komponenten präsentiert neue Entwicklungen aus dem Bereich der CAN-Baugruppen und der CAN-Analysetools und nutzt die Veranstaltung zum Meinungsaustausch mit anderen Experten.

Die internationale CAN Conference (iCC) jährt sich Anfang November bereits zum 14. Mal. In diesem Jahr findet sie in Eurosites République in Paris statt und bietet CAN-Experten aus der ganzen Welt die Möglichkeit, über neue Anwendungsfelder zu berichten und ihre neuesten Entwicklungen auszutauschen. Darunter befindet sich auch das Team der Janz Tec AG, das die seit kurzem erhältliche Unterstützung der Emtas Analyse-Tools sowie die neue High-Speed-Karte CAN-PCIH vorstellt.

Janz Tec AG präsentiert auf Table Top Ausstellung in Paris

Parallel zur internationalen CAN-Konferenz findet in Paris auch eine Table Top Ausstellung statt, die der CAN-Community die Gelegenheit bietet, neue Projekte zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

„Wir sind schon seit vielen Jahren bei den unterschiedlichsten CAN Veranstaltungen vertreten und nehmen in diesem Jahr wieder an der Table Top Ausstellung teil. Mit im Gepäck haben wir verschiedene Produkte aus der industriellen Kommunikation und aus dem Embedded Computing Bereich. Darüber hinaus nutzen wir dieses Event, um internationale Kontakte zu pflegen und mit Fachleuten zu sprechen“, so Vorstand Michael Rennerich.

Die Janz Tec AG hat sich vor allem auf die Konzeption und Entwicklung von individuell ausgerichteten Industrierechnern und elektronischen Komponenten spezialisiert, die auf Basis von weltweit gültigen Standards zum Einsatz kommen. Seit über zwanzig Jahren ist das Unternehmen im Bereich CAN tätig und stellt CAN-Baugruppen unterschiedlichster Architekturen (PCI, PCIe, USB, CompactPCI und PC104) her. Neben der langjährigen Mitarbeit in den Gremien der CiA verfügt die Janz Tec über fundiertes Wissen im Bereich CAN bis auf die untersten Protokollebenen. Janz Tec Vorstand Arnulf Lockmann engagiert sich seit etlichen Jahren auch im Vorstand des CiA – im Februar dieses Jahres ist er erneut im Amt bestätigt worden. Mit dem Selbstverständnis als ‚Industrial Computing Architects’ bauen die Experten aus Paderborn Systeme nach Maß und kundenspezifischen Anforderungen. Hier gilt die Pariser Konferenz als Leitveranstaltung für alle mit CAN in Verbindung stehenden Produkte und Anwendungen.

Über die Janz Tec AG

Die Paderborner Janz Tec AG ist seit über 30 Jahren als einer der führenden Hersteller im Bereich von industriellen Computersystemen und elektronischen Baugruppen tätig. Die Mitarbeiter sind Spezialisten ihres Fachs und verstehen sich als „Industrial Computing Architects“ – sie konzipieren, entwickeln und produzieren Komponenten und Systeme auf Basis von weltweit gültigen Standards. Viele ihrer Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik, den Branchen Transport & Verkehr, Automotive sowie Power & Energy lassen sich ihre Anwendungen von den Experten der Janz Tec AG individuell anpassen. Sie setzen auf die Zuverlässigkeit, Kompetenz und langjährige Erfahrung des Unternehmens aus dem Kreis Lippe.

Veröffentlicht am von Klinikkarte.de in Medizin.

Mit Klinikkarte.de lassen sich Krankenhäuser über eine übersichtliche Karte und einer ausführlichen Suchmaschine finden. Außerdem stehen Bewertungen, Bilder, Videos und detaillierte Informationen bereit.

Suche von passenden Krankenhäusern

Über die detaillierte Suche von Klinikkarte.de können Sie bestimmte Filter setzen, um eine passende Klinik zu finden. Ansonsten können Sie auch unsere große Klinikkarte verwenden, um ein ansprechendes Krankenhaus aufzufinden.

Bewertungen

Sie können sich Bewertungen durchlesen oder selbst Kliniken bewerten. Auf Basis dieser Beurteilungen stellen wir ein Ranking bereit.

Uploads

Sie können sich Bilder und Videos von Krankenhäusern ansehen. Haben Sie selbst Aufnahmen angelegt? Dann können Sie diese Aufnahmen kostenlos und ohne Anmeldung einstellen!

Extras

Klinikkarte.de bietet Ihnen Apps für mobile Geräte an. Es werden unter anderem Android, Firefox OS, Windows Phone und Chrome unterstützt.

Außerdem können Sie unseren Blog und unser Forum besuchen!

Veröffentlicht am von Michaela Becker in Wissenschaft.

Die Universitätsbibliothek Innsbruck nutzt als erste österreichische Landesbibliothek ein von der Österreichischen Bibliothekenverbund und Service GmbH (OBVSG) bereitgestelltes Hostingsystem, um digitale Sammlungsbestände und Hochschulpublikationen erschließen und online präsentieren zu können. Die technische Basis für dieses Angebot bildet die marktführende Digitalisierungsplattform Visual Library, welche die semantics Kommunikationsmanagement GmbH und das Bielefelder Unternehmen Walter Nagel GmbH & Co. KG (http://www.walternagel.de) entwickelt haben. Interessierte Bibliotheken und Kulturinstitutionen können durch Nutzung der technischen Infrastruktur Kostenvorteile erzielen und den Aufwand in den hauseigenen IT-Abteilungen reduzieren.

Unter der Adresse http://digital.obvsg.at/ulbtirol/ stellt die Universitäts- und Landesbibliothek Tirol als erster Verbundteilnehmer ihre retrodigitalisierten Sammlungen auf der Visual Library Hostingplattform bereit. Mit der Portalfreischaltung lassen sich fortan historische Monographien, Periodika, Hochschulschriften und weitere Materialien in der „Digitalen Bibliothek der Universität Innsbruck“ komfortabel recherchieren und ohne urheberrechtliche Beschränkungen nutzen.

Intuitive Visual Library Portalrecherche und Navigation

Der Portalbesucher profitiert dabei von den vielfältigen Möglichkeiten zur Nutzung der digitalisierten Werke: Neben der Klassifikation nach Publikationsarten gewähren Listenansichten und Darstellungen der bibliographischen Metadaten in Tag-Clouds intuitive Rechercheeinstiege. Virtuelle Inhaltsverzeichnisse und eine integrierte Volltextsuche liefern dabei anwenderfreundliche Optionen zur Navigation in den digitalen Werken.

Alle digitalisierten Werke sind mit den bibliographischen Metadaten des jeweiligen Verbundkatalogisates verknüpft, lassen sich im Aleph-Verbundkatalog der OBVSG nachweisen und sind somit auch über den Primo-Suchindex zu recherchieren. Die verwendeten Webtechnologien und Indexierungsfunktionen sorgen dafür, dass sich die Sichtbarkeit der digitalen Bestände im Netz um ein Vielfaches erhöht.

Zusätzlich zum Workflow der Retrodigitalisierung beinhaltet das Konsortialangebot der OBVSG auch die Lizenzierungsoption des Visual Library Moduls „Open Access Publikationsserver“. Die Universitätsbibliotheken aus Linz und Graz arbeiten ebenfalls an dem zeitnahen Einsatz dieses Systems.          

Ablieferung und Erschließung von Born Digital Publikationen

Der Publikationsservice unterstützt die Ablieferung von Hochschulpublikationen über standardisierte Webformulare und bietet zudem diverse Funktionen zur Erschließung einer materialspezifischen Präsentation. Bereitstellung, Betrieb und die Administration des Publikationsservers auf dem Visual Library Mandantensystem verantwortet die OBVSG, die für diesen Service den Anwendersupport leistet. Die Datenmigration von Publikationen aus vormals eingesetzten Hochschulrepositorien und die Anbindung an universitäre Datenbanksysteme stellen weitere Zusatzoptionen zur tieferen Integration in bestehende Infrastrukturen dar.

Mit der Bereitstellung des Visual Library Mandantensystems setzt die OBVSG auf die modernste technische Plattform zur Konfiguration innovativer digitaler Geschäftsgänge. Die Verbundbibliotheken und weitere österreichische Kulturinstitutionen können ihren Digitalisierungsworkflow mit fachkompetenter Unterstützung des Verbundes kosteneffizienter und produktiver gestalten.

 

Über Walter Nagel GmbH & Co. KG

Das Systemhaus Walter Nagel GmbH & Co. KG aus Bielefeld hat sich auf die Einführung modernster Digitalarchive, Dokumenten-Management-Systeme (DMS) und Workflow-Lösungen für Industrie, Handel, öffentliche Verwaltung und das Gesundheitswesen spezialisiert. Das Ostwestfälische Unternehmen ist seit über 25 Jahren mit innovativen Digitalisierungs-Lösungen für Bibliotheken, Archive, Museen und wissenschaftliche Forschungsgemeinschaften beschäftigt. Vom einfachen Buchscanner bis hin zum Web-Portal finden anspruchsvolle Kunden aus vielen Branchen bei Walter Nagel Konzepte, Lösungen und sinnvolle Services aus einer Hand.

 

Pressekontakt

Walter Nagel GmbH & Co. KG
Frau Michaela Becker
Tennenweg 7
33729 Bielefeld

Fon +49 521 / 92479 – 27
Fax +49 521 / 92479 – 47
E-Mail
m.becker@walternagel.de
http://www.walternagel.de

 

Mag. Peter Klien
Die Österreichische Bibliothekenverbund & Service GmbH (OBVSG)
Raimundgasse 1/3
A-1020 Wien

Fon +43 1403 / 5158 – 16
E-Mail peter.klien@obvsg.at
http://www.obvsg.at

Veröffentlicht am von Maria da Silva in Reisen.

 

Ludwigshafen – Das Unternehmen Topurlaub-24 startet seine Webplattform im Internet. Der Urlaub und insbesondere die WM in Brasilien kann ein teurer Spaß werden. Wer ungeplant ein Hotel in Rio bucht wird sich spätestens zu Beginn des Jahres 2014 und auch 2016 über die brasilianischen Hotelpreise wundern.

 

Topurlaub-24 baut eigene Ferienapartments in Brasilien und kann dem Urlauber und Fußball-Fan daher beste Konditionen für die Übernachtung bieten. Die Kombination von Ortskenntnissen und fachkundiger Reisebegleitung sorgt beim Reisenden für Sicherheit. Auf Wunsch kann durch den Erwerb von Gutscheinen, sogenannten Urlaubszertifikaten die Übernachtungszeit bis auf das Doppelte verlängert werden. Der Urlauber wird vorzugsweise privat betreut. Daher sind eine eigene individuelle Planung und das Nutzen regionaler Preisvorteile so möglich. Selbstverständlich werden auch die typischen Touristentouren und Stadtbesichtigungen, wie zum Beispiel der Karneval in Rio, Amazonas-Touren oder die bekannten Strandurlaube der brasilianischen Metropolen zu den ortsüblichen Preisen angeboten. Reisegruppen und Vereine können so eine eigene Reise mit individuellen Zielorten je nach Interessenlage planen.